Ein Gingko-Blatt, frei fliegend in einer verschachtelten Grossstadt; dazu Raster, Linien, Spiegelungen und Farbwolken, die diese Sicht in die Hochhäuser durcheinanderwirbeln. Kurz vor dem Einrollen ist ein stimmungsvolles Bild wie aus einem Traum. Thomas Woodtli (*1956 in Dübendorf) fotografiert auf seinen Streifzügen durch Städte und Landschaften die unterschiedlichsten Motive: Blumen und Bäume, Häuser und Strassen, auch spiegelnde Fenster und Fassaden, beklebte, zerbrochene oder schmutzige Scheiben. Diese Fotografien sind das Ausgangsmaterial für seine Hinterglasbilder, in denen Malerei, Zeichnung, Airbrush-Technik, verschiedene Druckverfahren und bearbeitete Fotografien zusammenfinden. Der Künstler treibt ein reizvolles Spiel mit der Überlagerung mehrerer Techniken. Hinter Glas auf eine Wahrnehmungsebene gebracht, zeigen sie die parallel und durcheinanderlaufenden Ereignissstränge in unserem dichten Alltag als aufregend schönes Ornament.